1. Mai

„Gute Arbeit für Europa“ – statt für Geld? „Gerechte Löhne“ – statt hohe? „Soziale Sicher­heit“ – für die pre­kä­ren Exis­ten­zen, die wohl immer dazugehören?

Die ver­kehr­ten For­de­run­gen des DGB

Als Ant­wort auf die „soziale Krise“ in Europa hat der DGB für den 1. Mai 2012 eine kna­ckige For­de­rung auf­ge­legt: „Gute Arbeit für Europa“ schaf­fen, in Ein­heits­front mit Arbeit­ge­bern und Staat, als Ant­wort dar­auf, dass „Spe­ku­lan­ten die Welt­wirt­schaft bei­nahe in den Abgrund gestürzt haben“. Das hal­ten wir für drei­fach verkehrt.


Leider gibt es keine Browser-Version dieses Beitrags.